Feuer frei!

Mit Feuer spielt man nicht!    –   Oder etwa doch?

Mit dieser knisternden Frage habe ich die MitspielerInnen zu meinem playingarts:spielraum Feuer frei! am Samstag, den 08.04.2017 eingeladen.

Das Feuer, als eins der Ur-Elemente, hat mich schon längere Zeit in seiner Ambivalenz nicht losgelassen. Es kann uns wärmen und in seiner Schönheit faszinieren. Es lässt uns aber durch seine oft verheerende Kraft auch ehrfürchtig werden oder verängstigt uns zuweilen.

Das Spiel mit dem Feuer ist daher ein Grenzspiel. Der Grad zwischen „Feuer und Flamme“ und „Schutt und Asche“ ist schmal, aber gerade deshalb so reizvoll und spannend.

Darum habe ich dazu eingeladen gemeinsam in kleinen Miniaturszenarien zart und derb mit der Kraft des Feuers zu spielen.

Was fängt eigentlich leicht Feuer? Was fackelt in welcher Weise ab? Was glüht lange nach? Was bleibt vom Feuer unversehrt? Was bleibt übrig?

 

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s